Instagram

Boosten Sie Ihr Instagram-Profil mit diesen Ideen fĂŒr gesundheitsbezogene Inhalte 🚀



Veröffentlicht am 24/11/2022

health content fĂŒr instagram

Sie sind eine Gesundheitsfachperson und haben den Schritt in die sozialen Netzwerke gewagt. Gratulation! Jetzt mĂŒssen Sie nur noch wissen, was genau Sie wann und wie posten sollen.

Welche Inhalte sollte ich in meinen sozialen Netzwerken posten? 🧐

Soziale Netzwerke bieten viele verschiedene Inhalte, aber QualitÀt ist bekanntlich besser als QuantitÀt! Die Menschen, die Ihnen in den Netzwerken folgen, erwarten von Ihnen qualitative Inhalte. Sie sind ein/e Expert:in in Ihrem Fachgebiet, daher wird von Ihnen erwartet, dass Sie qualitative und fachspezifische Informationen teilen. Dies gilt umso mehr, als Sie auch im medizinischen Bereich als AutoritÀtsperson angesehen werden.

Soziale Netzwerke haben jedoch ihre eigene Funktionsweise und die Inhalte, die Sie anbieten, mĂŒssen auf diese abgestimmt sein. Auf Instagram sollten Sie beispielsweise Stories bevorzugen, um mit Ihrer Community zu interagieren. Auf Tiktok sind kurze Videos, um Ihren Patienten zu antworten, eine Option. Auf LinkedIn und Twitter können Sie wissenschaftliche BeitrĂ€ge kommentieren und teilen, wĂ€hrend Facebook Ihnen die Möglichkeit bietet, authentische Bilder zu posten. Die Kunst besteht darin, die richtige Balance zu finden. Ihre Inhalte sollten Ihre Community ansprechen und fĂŒr Ihren Beruf geeignet sein.

Um die Algorithmen zu erfreuen, ist es ausserdem ratsam, regelmĂ€ssig Inhalte zu posten. Diese RegelmĂ€ssigkeit kann zu einem Mangel an Inspiration fĂŒhren. Deshalb bieten wir Ihnen einige Ideen fĂŒr Themen, die Sie in Ihren Netzwerken aufgreifen können.

What’s New, Doc? – Aktuelle Inhalte 📰



Soziale Netzwerke sind ein gutes Instrument, um Ihre Patienten direkt zu erreichen. Sie sind der ideale Kanal, um ĂŒber Neuigkeiten in Ihrer Praxis oder Klinik zu berichten. Sie können z. B. neue Dienstleistungsangebote, die Sie anbieten, teilen. Sie können auch administrative Neuigkeiten teilen, wie z. B. Änderungen der Öffnungszeiten, den Weggang oder die Ankunft neuer Mitarbeiter:inne. Kurz gesagt: alle Änderungen, die fĂŒr Ihre Patient:innen von Interesse sein könnten.

Sie können auch Nachrichten teilen, die nicht direkt mit Ihnen in Verbindung stehen, aber Ihren TĂ€tigkeitsbereich betreffen. Da sich die Medizin stĂ€ndig weiterentwickelt, haben Sie sicher schon Nachrichten im Zusammenhang mit Ihrem Beruf gesehen, die fĂŒr Ihre Patient:innen interessant sein könnten. Zögern Sie nicht, diese Informationen in Ihren Netzwerken zu teilen oder einen relevanten Kommentar zu der betreffenden Nachricht hinzuzufĂŒgen. Dies wird der geteilten Information einen Mehrwert verleihen – und als Expert:in haben Sie die LegitimitĂ€t, dies zu tun.

Zögern Sie ebenfalls nicht, zu besonderen AnlÀssen etwas zu posten. Das können Feiertage wie Weihnachten oder Neujahr sein, aber auch ein Welttag, der mit der Medizin oder Ihrem Fachgebiet zu tun hat.

Teilen Sie Ihr Fachwissen in sozialen Netzwerken đŸ§‘âš•ïž



Ja, aber wie? Schliesslich haben Ihre Follower entschieden, Ihnen und nicht einer anderen Person zu folgen, und haben sie Interesse an dem, was Sie mit ihnen teilen können.

Sie haben FĂ€higkeiten in Ihrem Bereich und diese unterscheiden Sie von anderen Personen, die im Gesundheitsbereich arbeiten. Zögern Sie also nicht, Informationen ĂŒber Ihre persönlichen FĂ€higkeiten, Ihr Fachwissen und Ihr Spezialgebiet zu teilen. Dadurch können Sie Ihren Followern eine einzigartige Perspektive bieten und sich von anderen GesundheitsfachkrĂ€ften abheben.

Diese Posts bieten auch die Möglichkeit, persönlicher zu werden und können Ihre Meinung widerspiegeln. Aber Vorsicht: Wenn Sie Ihre Meinung in Netzwerken veröffentlichen, setzen Sie sich dem Risiko aus, Antworten zu erhalten, die nicht alle wohlwollend sind.

Darf ich als Angehöriger eines Gesundheitsberufs humorvolle Inhalte posten? 🙈



Es ist eine Tatsache, dass humorvolle BeitrĂ€ge in sozialen Netzwerken besser funktionieren. Humor kann Inhalte dynamischer machen und gleichzeitig ein “lĂ€ssiges” Image vermitteln. Er kann auch dazu beitragen, dass BeitrĂ€ge menschlicher wirken. Muss man als Angehöriger eines Gesundheitsberufes auf sozialen Medien humorvoll auftreten?

Die kurze Antwort lautet: Sie können, solange Sie sich an die ethischen GrundsÀtze der Medizin halten. Allerdings ist das Gesundheitswesen ein Bereich, in dem Humor aufgrund seiner Natur nur selten zum Einsatz kommt. Von Angehörigen der Gesundheitsberufe wird ein ernster (aber vor allem wohlwollender) Ton erwartet, da die Medizin selbst als ernstes Thema angesehen wird. Sie sollten sich daher folgende Fragen stellen, bevor Sie humorvolle Inhalte posten:

– Welches Bild möchte ich meinen Patient:innen in den Netzwerken vermitteln?
– Ist es sinnvoll, Humor fĂŒr die Inhalte zu verwenden, die ich prĂ€sentieren möchte?

Es gibt bereits einige humorvolle Accounts, die sich auf die Medizin beziehen. Allerdings sind diese oft ausschliesslich fĂŒr diese Art von Inhalten gedacht.

Das sollte Sie jedoch nicht davon abhalten, die Codes der digitalen Plattformen zu ĂŒbernehmen. Sie können z. B. Ihre BeitrĂ€ge mit Emojis aufpeppen oder die Formate variieren. Wie wĂ€re es zum Beispiel mit einem kurzen Video, in dem Sie Antworten auf hĂ€ufig gestellte Fragen Ihrer Patient:innen geben?

VERLANGEN SIE MEHR INFORMATIONEN!

Noch kein OneDoc-Benutzer ?

Vereinfachen Sie Ihre Praxisverwaltung mit Online-Terminvereinbarungen!

Mehr erfahren
Mehr
2022-11-29T18:31:26+00:00
Go to Top